Heumilch Joghurt 500g

-

Mehrwertsteuerfreie Leistungen, zzgl. Versand

In den Warenkorb

Lieferzeit 1 - 3 Werktage

Vollmilch Joghurt aus Heumilch, in verschiedenen Geschmacksrichtungen, 500g.  Preis pro Glas inkl. Depot (CHF 1.50). Das Glas kann in fast jedem Lebensmittelgeschäft zurückgegeben werden.

Produktinformationen

Eine ursprüngliche Milch von gesunden Kühen, die viel Auslauf haben und mit einer angemessene Wertschöpfung für die Bauernfamilien. Produziert von der Chäsi Pfyn.


Einzigartige Qualitätsrichtlinien

Created with Sketch.

Alle Heumilchbauern und Heumilchverarbeiter unterliegen dem Heumilch-Regulativ. Nur sie können ihre Produkte mit dem Heumilch-Logo auszeichnen. Die Zertifizierung der Milchproduzenten und Verarbeiter durch eine anerkannte Prüfstelle, garantiert dem Konsumenten höchste Qualität.

Die wichtigsten Kriterien im Schweizer Heumilch-Regulativ:
• Heumilch wird gänzlich ohne Futter aus Silage – vergorene Futtermittel – erzeugt.
• Die Fütterung erfolgt im natürlichen Jahreslauf: Im Sommer sind beinahe 1.000 Gräser und Kräuter auf den Wiesen und Weiden  die Nahrungsquelle der Heumilchkühe. Im Winter werden die Tiere mit Heu versorgt. Als Ergänzung erhalten sie mineralstoffreichen Getreideschrot.
• Die Kühe haben viel Auslauf (RAUS Pflicht)
• Der Erhalt von Grünlandflächen und die Bewirtschaftung von Biodiversitätsflächen sind geregelt, um die Artenvielfalt der Pflanzen auf den Weideflächen zu fördern.

Gräser und Kräuter

Created with Sketch.

Heumilchkühe verbringen den Sommer auf den heimischen Wiesen, Weiden und Alpen, wo hunderte verschiedene Gräser und Kräuter wachsen. Dieses artenreiche Futter trägt massgeblich zur Qualität der Heumilch bei, die wiederum der Rohstoff für viele Spezialitäten ist. Entdecken Sie die heimische Pflanzenvielfalt und finden Sie detaillierte Hinweise auf Vorkommen, allfällige Verwendung und Besonderheiten zu 50 verschiedenen Gräser, Kräuter und Leguminosen.

Umwelt

Created with Sketch.

Nachhaltiges, auf Generationen aufgebautes Denken und Handeln prägt seit jeher die Heuwirtschaft. Im Rahmen einer Studie wurde an der Universität für Bodenkultur in Wien die Wirtschaftsweise der Heumilchbauern analysiert und mit der industrialisierten Milchwirtschaft in Europa verglichen.
Die Ergebnisse zeigen auf, dass Heumilchbauern entscheidend zum Schutz der Umwelt und Artenvielfalt beitragen. Die heimischen Lebensräume werden durch die Arbeit gepflegt und wertvolle Ressourcen geschont.